Trocken OHNE Töpfchen Training

Töpfchentraining
Das sauber bzw. trocken werden ist nicht nur unter Müttern ein großes Thema. Großmütter und Urgroßmütter haben auch großes Interesse an dem Sauberkeitsstand der Enkel und Urenkel. Ich weis nicht wie oft ich gefragt wurde, ob unsere Große schon trocken sei!? Unsere Tochter war gerade mal etwas über ein Jahr alt da ging es schon los! Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr mich diesesalso bei uns waren die Kinder mit einem Jahr schon auf dem Töpfchen genervt hat. Die “gutgemeinten” Ratschläge hangen mir echt zum Hals raus. Unsere Kleine wird in knapp zwei Monaten bereits ein Jahr alt und da bin ich mir ganz sicher dass die Fragerei und tollen Ratschläge von vorne beginnen.

“ich weiß ja nicht, bei uns wurde in dem Alter schon …”

Wie gesagt fingen die Fragen seitens der Familie schon sehr sehr früh an, da habe ich noch nicht einen Gedanken dran verschwendet. Ich war und bin eine Mutter die Ihr Kind selbst bestimmen lässt wann es für was bereit ist, so auch mit dem Töpfchen. Meiner Meinung nach muss ein Kind erst mal selbst merken können ob es gerade pullert oder AA macht. Wenn das alles gänzlich an Ihm vorbei geht, hat das Töpfchen noch lange Pause. Ich habe also immer wieder die selbe Antwort gegeben und immer wieder nur ein “Hmm, hmm” und ein anschließendes “wir haben das so gemacht dass …”  oder “ich weiß ja nicht, bei uns wurde in dem Alter schon …” darauf zurück bekommen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr mich diese Tipps innerlich auf die Palme gebracht haben! Diese “gutgemeinten” Ratschläge die eigentlich nichts anderes sind als der Versuch jemandem seine Meinung aufzudrängen, lassen mich schier explodieren. Und wenn man es immer und immer wieder zuhören bekommt dann reagiert man irgendwann nicht mehr ganz so nett und zurückhaltend. Ich weis man sollte es sich nicht so ganz zu Herzen nehmen aber ich hasse es wenn jemand versucht seine Erziehungsmethode und Meinung auf mich und meine Kinder zu projizieren. Auch wenn es die eigenen Familie ist, es geht einfach nicht.

So nun mal zu eigentlichen Thema und wie unsere Tochter trocken geworden ist. Ein Töpfchen habe ich Ihr gekauft da war sie nicht ganz zwei Jahre alt. Benutzt wurde es aber nicht. Es stand zwar von Anfang an im Badezimmer aber die Staubschicht war ein ganz klares Zeichen für das Desinteresse unserer Kleinen. Als unsere Tochter dann einen Monat nach Ihrem Geburtstag in den Kindergarten ging und die Eigewöhnungszeit um war, hat es nicht lange gedauert bis sie Interesse an der “kleinen Toilette” zeigte. Sie fand es ganz toll das die etwas größeren Kinder im Kindergarten auf die Toilette gingen. Selbst wollte sie aber nicht und ließ sich einfach noch zu gerne wickeln.

“Mama da ist was gekommen!” 

Kurze Zeit später jedoch wollte sie auch mal zu Hause auf die Toilette gehen. Da wurde das Töpfchen abgestaubt und kam zum Einsatz, blieb aber immer trocken. So ging das wochenlag. Eines Tages stand sie vor mir und sagte sie bräuchte keine “Pempi” mehr weil sie jetzt schon ein großes Mädchen sei. Da war sie genau zweieinhalb Jahre alt. Das war für mich das Zeichen das sie langsam soweit sein könnte. Ab dem Zeitpunkt habe ich sie immer öfter gefragt ob sie Pipi muss und aufs Töpfchen möchte. Mal wollte sie, hat aber nicht drauf gemacht und mal halt nicht. Ich hab es einfach so hingenommen und immer wieder gesagt sie könne es ja später noch mal versuchen wenn sie mag. So verging ein Monat und ich habe aufgehört zu fragen und gewartet ob sie von selber kommt. Und das tat sie und dann kam der Tag als sie fragte und tatsächlich auch ein kleines Geschäft gemacht hatte. Ich weis noch wie stolz sie war als sie mir sagte: “Mama da ist was gekommen!”  Wir haben das richtig groß gefeiert und applaudiert als wär gerade jemand auf dem Mond gelandet. Mit zwei Jahren und sieben Monaten hatte sie also ein Gefühl dafür entwickelt wann sie Pippi musste. Sie ging immer öfter und ich habe im März (2,8 Jahre) angefangen sie ohne Windeln laufen zu lassen. Nur am Wochenende und es klappte, bis auf zwei Unfälle, ganz wunderbar. Sie machte am ersten Wochenende sogar ihr erstes großes Geschäft auf dem Töpfchen. Im Kindergarten trug sie ab dem Zeitpunkt Trainerwindeln. Nach einer Woche Trainerwindel sagte Sie dann Sie möchte keine Pempi mehr tragen!

Die Windelfreien Wochenenden waren bis dahin prima gelaufen und nach Absprache mit den Erzieherinnen wollten wir es nun probieren. Am 20. März 2017 ging meine kleine Maus also das erste mal ganz ohne Windel in den Kindergarten! Seit diesem Tag ist sie tagsüber windelfrei! Sie geht selbständig auf die Toilette, sowohl im Kindergarten als auch zu Hause. Sie hat kein einziges mal eingepullert und sogar unterwegs klappt es ganz wunderbar. Manchmal haben wir noch “falschen Alarm” aber wir bleiben immer trocken. Seit knapp drei Monaten braucht sie auch Nachts keine Windel mehr. Sie steht auf wenn Sie muss und alles klappt ganz wunderbar.

Mein kleines großes Mädchen ist noch vor Ihrem Dritten Geburtstag trocken, ohne Stress und ohne Training!

Unglaublich, Sie ist trotzt mangelhaften töpfchentrainings Maßnahmen meinerseits, trocken und kein Wickelkind mehr. Sie hat selber entschieden wann Sie soweit war und ab dem Zeitpunkt haben wir Sie auf Ihrem Weg unterstützt. Ich könnte immer noch platzen vor Stolz! Es war absolut richtig Ihr die Zeit zu geben die Sie nun mal gebraucht hat und es war für uns der absolut richtige und bester Weg. Bei unserem zweiten Wunder werden wir nichts anderes machen. Ich sehe zwar schon wieder die Ratschläge auf mich einprasseln aber sie sind  mir schlichtweg egal. Unsere Kinder dürfen selber entscheiden wann sie soweit sind!

Beim Thema Schnuller waren die Tipps und Meinungen übrigens ähnlich (es ist langsam Zeit, die Zähne werden schief, bla bla …) und oh Wunder die Maus ist seit sie zwei Jahre und zwei Monate alt ist auch keine Schnuller Kind mehr. Aus eigener und freier Entscheidung. Von jetzt auf gleich war der Schnuller weg!
Wie handhabt Ihr das Töpfchen und Schnuller Thema? Lasst Ihr eure Kinder entscheiden oder fangt Ihr schon früh an zu üben?



ELTERNBLOGGERCAFÉ 2017–ERSTES MAL MIT KLEINKIND

Elternbloggercafé


Vergangenen Sonntag war es wieder soweit, das Team vom vom Fashion Magazin Styleranking lud zum diesjährigen Elternbloggercafé. Letztes Jahr war der Besuch beim EBC für mich etwas ganz besonderes, schließlich war es mein erstes Event dieser Art. Dieses Jahr war es noch etwas besonderer, den ich war das aller erste mal in Begleitung meiner kleinen Tochter auf einem Event.

Für meine Kleine war es die erste Zugfahrt und so löcherte sie mich, von Erkelenz bis Düsseldorf, mit Fragen. Wieso? Weshalb? Warum? naja Ihr Mamas kennt das. Wir waren ca. eine Stunde früher am Düsseldorfer Hbf und hatte somit noch genug Zeit gemütlich Richtung Location zu spazieren. Mit einer kurzen Kaffeepause im Café Hüftgold, erreichten wir das Wunderwerk Loft und wunden auch gleich sehr herzlich vom Styleranking Team empfangen.


LOCATION, LEUTE UND LABELS

Das die Wahl der Location auf das Wunderwerk Loft gefallen ist  kann ich gut nachvollziehen. Die Räumlichkeiten sind ganz in weiß gehalten und somit voll und ganz nach meinem Geschmack. Durch dieses cleane Weiß kamen die Stände der einzelnen Labels besonders gut zur Geltung.

IMG_3500


MAM darf meiner Meinung nach auf einem Mamablogger Event einfach nicht fehlen. Gehören sie bei mir doch schon seit der Geburt meiner ersten Tochter zu den absoluten Lieblingen. Kein anderes Label hat so ein süßes Design, einfach unschlagbar. Die MAM Schnuller sind bei uns auch bei unserer zweiten Tochter der Renner.


IMG_3522IMG_3526


SCHAEBENS begeisterte nicht nur uns große Mädels mit Ihren wundervollen Masken. Das Kinderschminken war unter den Kleinen Besuchern gut genutzt, meine Tochter gehört scheinbar zu de absoluten Minderheit die es so gar nicht mag. Die unglaublich leckeren und wohl schönsten Macarons die ich je gesehen habe, machten den Stand noch beliebter.  


IMG_3528IMG_3530


FRECHENFREUNDE war definitiv der liebsten Sponsor meines kleinen Mädchens. Sie hat gemalt als gäbe es kein Morgen, eine richtige Künstlerin. Ein leckerer FrecheFreunde Snack zwischendurch hat die wundervolle Betreuung der Kinder hier abgerundet. Lia hat auch gleich an den neuen Produkten, HELDENSNACKS, gefallen gefunden.

DYSON hat mich mit ihrem super leichten, Stylisten und dazu auch noch schnurlosen Staubsauger schon lange überzeugt. Die Kinder hatten viel Spaß in der Spielküche und ganz besonders beim aufsaugen des Konfetti und der Linsen. Die Ventilatoren sorgten mit Ihrer kühlen Briese wenigstens für etwas Abkühlung und bescherte dem Stand natürlich extra viel Besuch.


IMG_3490IMG_3508


MAXFACTOR, vertreten durch die Make-Up-Artists Stephan Schmied und Melanie Schoene zauberten den Mamis ein tolles Make up.  Das wollte ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen und freute mich auf ein perfektes Make up. Tja, leider habe ich wohl an dem Tag alles richtig gemacht und bekam somit nur ein Touch up mit Mascara und einem Lippenstift. Ich hab mich natürlich sehr über das Kompliment gefreut und habe Immerhin endlich den perfekten matten, alltagstauglichen Lippenstift für mich entdeckt.


IMG_3493

Für das Leibliche Wohl sorgte NATSU FOOD, die einfach genial leckeres Sushi, Wraps, Salate und Sandwiches boten. TRANQUINI erfrischte uns mit Ihren extrem leckeren Drinks mit extra Energiekick. Hier war einfach für jeden Geschmack was dabei. Ich hab mich ganz besonders über das Sushi gefreut das ich jetzt auch in unserem örtlichen EDEKA entdeckt habe.


MEIN FAZIT ZUM ELTERNBLOGGERCAFÉ 2017

Jeder Bereich bzw. Kategorie rund ums Eltern sein, Haushalt, Baby und Kleinkind wurde abgedeckt. MAM war für den Babybereich die beste Wahl. Die FrecheFreunde und Heldensnacks waren die Superstars bei Lia. Dort konnte sie sich mit Ihrer Lieblingsbeschäftigung sehr lange austoben und hat ein richtig schönes Bild für den FrecheFreunde Malwettbewerb gezaubert. Schaut doch mal HIER rein und stimmt für meine kleine Künstlerin ab. Dyson begeisterte sowohl Mama mit dem schnurlosen Staubsauger als auch die Kinder mit der liebevoll eingerichteten Küche und Mal Ecke. Besonders toll fand ich das dieses Jahr mit MaxFactor und Schaebens auch was für die Frau und nicht nur für die Mama dabei war. Dafür ein riesen Daumen hoch!

IMG_3534

Insgesamt fand ich es im vergleich zum Vorjahr noch ein wenig besser. In Schulnoten würde ich eine glatte zwei vergeben. Es war einfach ein rundes Bild und ein tolles Event. Eine Note Abzug wegen der fehlenden Klimaanlage den es war einfach unglaublich warm und man kam aus dem Schwitzen gar nicht raus. Ich habe mich aber wahnsinnig gefreut wieder dabei sein zu dürfen und einige bekannte Gesichter wieder zu sehen. Es ist für mich als kleiner Hobbyblogger immer etwas ganz besonderes neben den großen Bloggerinnen wie beispielsweise Jana von missbonebonne, Daniela von Nenalisi dabei sein zu dürfen.

Ein toller Tag, mit vielen tollen Mädels und netten Gesprächen. Vielen Dank an das Styleranking Team für diese Erfahrung und ich bin nächstes Jahr, wenn ich darf, natürlich sehr gerne wieder dabei.

Lillydoo–hautfreundlich, stilvoll und super bequem (Produkttest)

IMG_2457

In meinem letzten Beitrag habe ich über meine zehn must haves AUF dem Wickeltisch berichtet. Die wohl wichtigsten Produkte sind natürlich Windeln und Feuchttücher und genau um diese Produkte soll es heute gehen.

Jahrelang habe ich die Windeln von Pampers benutz und war auch immer sehr zufrieden. Dann kam Pampers mit den einzigartigen Magical Pods um die Ecke und es war vorbei mit der Zufriedenheit. Sie sind für mich immer noch besser als manch andere aber ich bin einfach nicht mehr zufrieden. Meine Kinder haben immer kleine Fusselchen am Popo sobald die Windel voll ist. Außerdem gefällt mir die Form nicht die die Windel annimmt sobald sie viel Pipi gespeichert hat. Hinzu kommt der unangenehme Geruch der mir bisher gar nicht so aufgefallen war. Alles in allem bin ich nicht mehr zufrieden damit und daher mussten nun neue Windeln her. Ich habe schon einige Eigenmarken ausprobiert aber zu hundert Prozent zufrieden war ich nicht. Eine davon hat es trotzdem geschafft die Pampers Windeln zu ersetzen.

Vor einiger Zeit durften wir dann die Lillydoo Windeln testen und seit dem hat sich alles verändert. Meine Anforderung an eine Windel sind nun deutlich höher. Unsere, damals, so geliebten Windeln fielen im direkten Vergleich gnadenlos durch. Ich bin also mehr als begeistert, sowohl von den Windeln als auch von den Feuchttüchern und möchte natürlich berichten was genau mich so begeistert.

IMG_2685

Was als aller erstes auffällt wenn der Karton geöffnet wird ist dieses wunderschöne und überaus süße Design. Alleine der Karton ist schon ein echter Hingucker. Die Windeln sind in drei bezaubernden Designs erhältlich und ich muss sagen dass ich noch nie so hübsche Windeln gesehen. Soweit so gut, der erste Eindruck war schon mal mehr als gut. Ich war so neugierig auf die Windeln und als ich sie dann das erste mal in der Hand hielt war ich schon vollkommen überzeugt. So eine weiche Windeln hatte ich noch nicht in der Hand, einfach unglaublich.

Deutlich wichtiger als das Design der Windeln sind die Materialien aus denen sie hergestellt werden. Die Lillydoo Windel sind vegan und absolut frei von Parfümen, Parabenen, Chlor, PEG-Emulgatoren und hormonaktiven Substanzen. Sie bestehen nur aus Materialien die unsere Haut mag! Die Windeln werden nicht an Tieren getestet und werden ausschließlich in Europa produziert. Die Verpackung besteht aus vollständig kompostierbarer Bio-Folie.

image

Bildquelle: lillydoo

Die Lillydoos haben mich einfach überzeugt und wir werden definitiv dabei bleiben. Die Windel riecht einfach nach gar nichts. Sie ist super weich und kuschelig, sitzt perfekt und ausgelaufen ist auch noch nichts. Das Design hat mich ja eh sofort überzeugt und daher gab es einfach kein Anlass nicht dabei zu bleiben.

Und dann sind da noch die Feuchttücher. Sie sind einfach nur ein Traum. Die Perfekte dicke des Tuchs und die perfekte Befeuchtung. Geruchsneutral und ebenfalls in einer super schönen Verpackung. Ihr habt die Möglichkeit euch ein kostenloses Testpaket schicken zu lassen und euch ebenfalls überzeugen zu lassen. Ich kann es euch nur empfehlen.

Liebes Lillydoo Team, wenn Ihr jetzt noch eine einmal Wickelunterlage in der selben kuscheligen Qualität rausbringt seid Ihr meine persönlichen Helden.

Signatur

10 Produkte die auf den Wickeltisch gehören

Tschüss lieber Februar und hallo März, hoffentlich wirst du besser als dein Kollege. Die letzten zwei Monate waren geprägt von Husten, Rotz und einem Krankenhausaufenthalt zwischen Weihnachten und Silvester. Das ganze dann im Wechsel bis alle mindestens eine Runde auf dem Viruskarussell gedreht haben. Joya ist leider immer noch nicht ganz fit aber es geht ganz langsam bergauf. Kurz gesagt war es alles andere als ein guter Start ins neue Jahr. Meine Auszeit ist nun aber beendet und ich bin wieder voll da. Also los geht´s mit dem Wickeltisch und den zehn Produkten die für mich unbedingt AUF den Wickeltisch gehören.

IMG_2468

Wie Ihr ja wisst bin ich im August letzten Jahres bereits das zweite Mama geworden. Als ich das erste mal schwanger war habe ich mir dutzende Videos über die Ausstattung eines Wickeltisches angeschaut. Ich wollte natürlich wissen was die essenziellen Produkte und Dinge im allgemeinen sind, die ich auf jeden Fall am, um und auf dem Wickeltisch haben sollte. Selbstverständlich sollte es auch alles hübsch dekoriert sein. Ich habe mir also den Wickeltisch so ausgestattet wie ich es für hübsch hielt und hey, toll sah er allemal aus. So nach und nach veränderte sich aber das Aussehen und die Ausstattung und sah nun doch ganz anders und nicht mehr ganz so durchgestylt aus als noch in der Schwangerschaft vorbereitet. Einiges wurde entfernt, anderes einfach anders organisiert. Der Alltag mit dem Baby zeigte ganz deutlich das es vor allem praktisch sein muss. Es muss alles schnell griffbereit sein was beim Wickeln eins Babys gebraucht wird. Ich will euch zeigen wie mein Wickeltisch nun mit zwei Kindern aussieht und was meine Top 10 Produkte sind die unbedingt AUF den Wickeltisch gehören.

Neben dem Wickelaufsatz ist eine gut gepolsterte Wickelauflage sehr wichtig. Gerade am Anfang wird das Baby doch schon sehr oft gewickelt und da sollten es schön weich und bequem sein. Ich persönlich finde Wickelauflagen aus Stoff viel schöner als eine aus Kunststoff. Natürlich sind diese bequemer falls was daneben geht aber doch irgendwie ungemütlich. Für den Fall der Fälle das doch mal was daneben geht empfehle ich einfache Einmalunterlagen. Die gibt es in jedem Drogeriemarkt für ca. drei bis vier Euro je zehner Packung. Ich benutze sie aber nicht wirklich nur ein mal sondern solange bis sie was abbekommen oder vom strampeln ramponiert sind.

Unverzichtbar ist auch eine sehr gute Wundschutzcreme für euren Liebling. Denn sollte der Popo mal etwas rot oder sogar schon richtig wund sein, muss schnell Hilfe her. Ich benutze immer noch die Weleda Calendula Wundschutzcreme und bin sehr sehr zufrieden damit. Meine Kinder hatten noch nie einen richtig wunden Popo. Sobald es nur etwas rot wird, trage ich etwas davon auf und beim nächsten Wickeln ist alles wieder in bester Ordnung.

IMG_2467

Ich habe außerdem immer eine Nagelschere, eine Bürste für die Große und eine für die Kleine und natürlich ein Fieberthermometer griffbereit. Diese Dinge benötigen wir täglich, daher bleiben sie immer auf dem Tisch bzw. am Regal hängend. Wenn es Abends auf die Schlafenszeit zugeht habe ich auch immer die beiden Schlafanzüge parat. So kann ich beide Kinder zügig fürs Bett fertig machen.

Und das Wichtigste was für mich AUF dem Wickeltisch nicht fehlen darf, sind Windeln und Feuchttücher. Ohne geht es nun mal nicht. Ich habe immer einige Windeln griffbereit auf dem Wickeltisch und die restlichen verstaue ich dann in der Schublade. Genauso ist es mit den Feuchttüchern, den ich will nicht erst mal in der Schublade fummeln müssen wenn das Baby die Windel bis zum Anschlag voll hat.

Nummer zehn ist bei variabel! Variabel weil es immer ein Spielzeug ist das ich meiner Tochter zum Wickeln mitnehmen. Derzeit ist es der Tigergreifling. So hat sie immer ihr liebstes Spielzeug zum beschäftigen und ich kann sie in Ruhe wickeln.

Es sind wirklich nur die wichtigsten Produkte die sich direkt auf dem Tisch befinden sollten. Für mich sind es diese zehn. Ich habe alles was ich brauche sofort zur Hand und muss mein Baby bzw. Kleinkind keine Sekunde aus den Augen lassen. Deko oder irgendwelchen Schnickschnack habe ich auch nicht mehr auf dem Wickeltisch. Es muss mit zwei Kindern einfach praktisch sein. So ist auch mal eben flott durchgewischt ohne noch die ganze Dekoration wegräumen zu müssen.

Signatur

Lias neue Matratze (Produkttest)

Unsere Lia ist nun zweieinhalb Jahre alt und wir haben beschlossen das es nach zwei Jahren Zeit war für eine neue Matratze. Wir waren und sind immer noch sehr zufrieden mit der alten Matratze aber da Joya alles neu bekommt sollte Sie sich nicht vernachlässigt fühlen und hat somit auch eine komplett neue Bettausstattung bekommen. Im Rahmen einer Kooperation durften wir eine Matratze testen und haben uns für das Modell Frühlingsluft von Träumeland entschieden.

träumeland_Kindermatratze

Die Fakten

Die Matratze verfügt über eine außerordentlich gute Belüftung durch horizontale und vertikale Luftkanäle und besteht insgesamt aus speziell luftdurchlässigen Materialien. Der punktelastische Matratzenkern entlastet den Druck auf die Wirbelsäule und bietet dennoch Schutz für die Wirbelsäule des Babys bzw. Kleinkindes. Der sleep safety Multifunktionsbezug bietet Nässeschutz, ist luftdurchlässig durch hohe 3D Luftpolster, antibakteriell, abnehmbar und bei 60 Grad in der Maschine waschbar und sogar trocknergeeignet! Die Matratze trägt das Öko-Tex Standard 100 Siegel der Produktklasse 1 für Babys.

IMG_9787IMG_9795

Die Matratze hat wie die meisten Matratzen eine Baby- und Kleinkindseite mit Trittkannte. Es wird empfohlen ab 12 kg auf die Kleinkindseite zu wechseln. Unsere Lia ist jetzt mit zweieinhalb genau 0,7kg drüber und daher haben wir gleich die Kleinkindseite in Benutzung genommen. Sie schläft da einfach ganz wunderbar drauf.

IMG_9810

Meine Meinung

Nach einer Schlaf-Testphase von mittlerweile einem halben Jahr, kann ich sagen das wir mehr als zufrieden sind mit der Matratze. All die nackten Fakten spielen bei der Entscheidung für das eine oder andere Modell zwar eine Rolle aber am Schluss zählt nur wie das Kind darauf schläft. Lia schläft darauf sehr gut und ganz wichtig ist dass sie darauf nicht schwitz. Der Matratzenbezug ist sehr weich und kuschelig, da könnte man das Bettlacken glatt weglassen. Das ist eine Matratze die ´die Bezeichnung Premium wirklich verdient hat und wir werden die Matratze auf jeden Fall auch für Joyas Bett kaufen. 

IMG_9838

Da wir mit der Marke sehr zufrieden sind haben wir Lia gleich eine Sommerdecke dazu gekauft. Wir hatten zwar eine aber das war ein eher günstiges Model und nicht so atmungsaktive. Lia hat darunter immer geschwitzt und somit war sie nicht zu gebrauchen. Ich weis, viele Kinder schlafen in diesem Alter noch in Schlafsäcken, Lia mochte diese aber nie besonders gerne und seit sie ein Jahr ist gar nicht mehr. Die Decke ist bei uns auch jetzt im Winter noch in Gebrauch, da es bei uns immer um die 20° Grad sind und da ist sie einfach optimal.

Wenn es bei Joya soweit ist und sie aus Ihrem Beistellbett auszieht, wird sie definitiv eine Träumeland Frühlingsluft erhalten. Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität und dem Komfort der Matratze.

Signatur

So schläft mein Baby gut und sicher (Anzeige)

Prolana_Kindermatratze_Dormado

Das Thema Schlaf bzw. der Schlafplatz allgemein wird oft unterschätzt und man beschäftigt sich einfach nicht ausgiebig genug damit. Dabei ist der Schlaf so unglaublich wichtig für die Entwicklung von Säuglingen und Kindern. Als wir Lias erste Matratze gekauft haben wurden wir im Fachmarkt super beraten. In freudiger Erwartung unserer kleinen Joya habe ich mich schon zur Halbzeit auf die Suche gemacht und etwas recherchiert. Wir hatten uns aufgrund unserer guten Erfahrungen mit Lia, für ein Bestellbett entschieden. Den auch Joya soll mindestens die ersten zwölf Monate bei uns im Elternschlafzimmer schlafen. Die Entscheidung stand sehr schnell fest. Jetzt habe ich mich noch auf die Suche nach einer Matratze für das Beistellbett und einer neuen Matratze für Lias Gitterbett gemacht.

Es gibt einfach so viel zu beachte den die Wahl der richtige Baby- bzw. Kindermatratze ist sehr wichtig für einen gesunden, sicheren und erholsamen Schlaf unserer Lieblinge! Die für mich wichtigsten Punkte rund um das Thema der richtigen Matratze und zum Thema Schlaf allgemein, habe ich für euch zusammengefasst.

Babybett_Babymatratze

 

Das Kinderbett, die Matratze

Es gibt unzählige Varianten und die verschiedensten Materialien. Angefangen von Kaltschaum über Visco bis hin zum Federkern. Man hat da echt die Qual der Wahl.

Dormando_Matratze

Die Matratze sollte auf keinen Fall zu weich sein! Das Baby muss in der Lage sein sich problemlos zu bewegen, sollte es sich mal auf den Bauch drehen. Eine zu weiche Matratze kann zu Rückenproblemen führen. Um eine gute Belüftung der Matratze gewährleisten zu können sollte ein Lattenrost nicht fehlen. Auf Auflagen in Form von Schutzbezügen sollte verzichtet werden da der Austausch von Luft und Feuchtigkeit behindert wird. Außerdem sollte die Matratze vor dem ersten Schlaf ordentlich gelüftet werden. Für mich ist ein abnehmbarer Bezug ein absolutes Muss. 

Es lohnt sich auch in eine qualitativ hochwertige vielleicht auch etwas teurere Matratze zu investieren denn Babys und Kinder bis ca. fünf Jahren brauchen keine unterschiedlich harten Matratzen. Es ist einfach so unglaublich wichtig sich gut mit dem Thema auseinander zusetzen um die richtige Entscheidung zu treffen. Eine große Hilfe bei der Entscheidung kann beispielsweise auch der aktuelle Baby- und Kindermatratzen Test sein. 

 

Die Richtige Schlafposition

Am sichersten schläft das Baby in Rückenlage! Daher sollte es vom ersten Tag nur auf den Rücken gelegt werden. Natürlich kann das Baby auch mal auf den Bauch gelegt werden aber nur solange es wach und unter Aufsicht ist. Das stärkt die Nacken- und Rückenmuskulatur des Babys. Im ersten Lebensjahr sollte das Baby außerdem im Elternschlafzimmer schlafen. So ist es in der Nähe, kann aber auch in seinem eigenen Bettchen schlafen. Ich persönlich habe aber auch nichts daran auszusetzen wenn das Baby mit im Eltern bzw. Familienbett schläft. Lia schlief nur bei uns im Bett oder im Beistellbett, es ging halt nicht anders. Joya hingegen schläft sehr gut alleine in Ihrem Beistellbett.

Der Schlafsack ist die richte Wahl für den Schlaf unserer kleinen Mäuse.  Die Kleinen können sich hiermit frei bewegen und es besteht keine Gefahr sich darunter zu verkriechen und so keine Luft zu bekommen. Ein guter Schlafsack sollte passen! Er sollte nicht zu lang und auch nicht zu breit sein und wärmen ohne dass das Kind schwitzt. Bitte kauft keine größeren wenn euer Baby noch die kleiner Größe braucht. Hier sollte definitiv nicht gespart werden.

 

Frischluft ist gut für das Baby

Kinder schlafen, genau wie wir Erwachsene, am besten kühl. Die ideale Temperatur des Schlafzimmers liegt bei 16 bis 18 Grad. Wir heizen das Schlafzimmer so gut wie gar nicht, da wir selber sehr schlecht schlafen wenn es zu warm ist. Neben regelmäßigem Lüften des Raumes an sich ist es auch wichtig die Matratze und den Schlafsack des Babys zu lüften. Ganz wichtig ist es außerdem auf Kopfkissen, Mützen und Felle im Bett zu verzichten da diese zu ungesundem Hitzestau führen.

Das in Gegenwart des Babys nicht geraucht werden soll ist wohl hoffentlich jedem klar. Rauchen gilt als eine Ursache für den plötzlichen Kindstod!

Signatur

[DIY] Keksschachtel

Weihnachten naht und so langsam komme ich in Bastelstimmung. Da kam das tolle Testpäckchen genau zu richtigen Zeit. Gesucht werden im Rahmen der Aktion kreative Ideen zum verpacken von Geschenken. Ich dacht mir, ich schwimm jetzt mal gegen den Strom und anstatt langweilig damit Geschenke zu verpacken bastle ich eine Keksschachtel. Sie ist super easy zu basteln und sieht auch sehr schön aus. Das Motiv kann ganz individuell gewählt werden und so habt Ihr eine Keksschachtel ganz nach eure Geschmack. Alles was Ihr dazu braucht ist Geschenkpapier, Kordel oder ein schönes Band, Schere, Lineal und Kleber.

diy_keksschachteldiy_keksschachtel

Nehmt nun das Geschenkpapier, faltet es doppelt und schneidet es so zu das Ihr ein Quadrat habt und klebt es zusammen. Beide Seiten sollten jetzt das Motiv des Geschenkpapiers haben. Nun messt es so ab das Ihr jeweils diagonal und horizontal drei gleiche spalten habt. Sagt man das so? Ich weiß nicht! Dann faltet es wie auf dem Bild zu sehen. Es entstehen gleich große Quadrate, Die vier Eckquadrate faltet ihr auch noch mal von Ecke zu Ecke. 

diy_keksschachteldiy_keksschachtel

Faltet es euch zurecht und macht in die Ecken ein kleines Loch. Ich habe dazu einfach die Schere genommen.

diy_keksschachteldiy_keksschachtel

Zieht die Kordel durch alle vier Löcher und bindet es zusammen. Fertig ist eure ganz individuelle Keksschachtel.

diy_keksschachtel_familienkarussell

diy_keksschachtel_familienkarussell

diy_keksschachtel_familienkarussell_nikolaus

diy_keksschachtel_familienkarussell_nikolaus

Ich finde es sieht sehr schön auf dem Kaffeetisch aus und eine super schöne Idee die Nikolauskekse, Nüsse und Süßigkeiten zu verpacken. Nett in Folie verpackt auch durchaus sehenswert als eine kleine Aufmerksamkeit für die Familie, Freunde oder den Nachbarn.

Den Adventskalender für unsere Lia bastle ich dieses Jahr auch wieder und freue mich auch schon riesig drauf. Die Produkte werden da sicherlich auch noch Anwendung finden. Ein DIY wird es dazu natürlich auch noch geben.

Signatur

- DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS -