So schläft mein Baby gut und sicher (Anzeige)

Prolana_Kindermatratze_Dormado

Das Thema Schlaf bzw. der Schlafplatz allgemein wird oft unterschätzt und man beschäftigt sich einfach nicht ausgiebig genug damit. Dabei ist der Schlaf so unglaublich wichtig für die Entwicklung von Säuglingen und Kindern. Als wir Lias erste Matratze gekauft haben wurden wir im Fachmarkt super beraten. In freudiger Erwartung unserer kleinen Joya habe ich mich schon zur Halbzeit auf die Suche gemacht und etwas recherchiert. Wir hatten uns aufgrund unserer guten Erfahrungen mit Lia, für ein Bestellbett entschieden. Den auch Joya soll mindestens die ersten zwölf Monate bei uns im Elternschlafzimmer schlafen. Die Entscheidung stand sehr schnell fest. Jetzt habe ich mich noch auf die Suche nach einer Matratze für das Beistellbett und einer neuen Matratze für Lias Gitterbett gemacht.

Es gibt einfach so viel zu beachte den die Wahl der richtige Baby- bzw. Kindermatratze ist sehr wichtig für einen gesunden, sicheren und erholsamen Schlaf unserer Lieblinge! Die für mich wichtigsten Punkte rund um das Thema der richtigen Matratze und zum Thema Schlaf allgemein, habe ich für euch zusammengefasst.

Babybett_Babymatratze

 

Das Kinderbett, die Matratze

Es gibt unzählige Varianten und die verschiedensten Materialien. Angefangen von Kaltschaum über Visco bis hin zum Federkern. Man hat da echt die Qual der Wahl.

Dormando_Matratze

Die Matratze sollte auf keinen Fall zu weich sein! Das Baby muss in der Lage sein sich problemlos zu bewegen, sollte es sich mal auf den Bauch drehen. Eine zu weiche Matratze kann zu Rückenproblemen führen. Um eine gute Belüftung der Matratze gewährleisten zu können sollte ein Lattenrost nicht fehlen. Auf Auflagen in Form von Schutzbezügen sollte verzichtet werden da der Austausch von Luft und Feuchtigkeit behindert wird. Außerdem sollte die Matratze vor dem ersten Schlaf ordentlich gelüftet werden. Für mich ist ein abnehmbarer Bezug ein absolutes Muss. 

Es lohnt sich auch in eine qualitativ hochwertige vielleicht auch etwas teurere Matratze zu investieren denn Babys und Kinder bis ca. fünf Jahren brauchen keine unterschiedlich harten Matratzen. Es ist einfach so unglaublich wichtig sich gut mit dem Thema auseinander zusetzen um die richtige Entscheidung zu treffen. Eine große Hilfe bei der Entscheidung kann beispielsweise auch der aktuelle Baby- und Kindermatratzen Test sein. 

 

Die Richtige Schlafposition

Am sichersten schläft das Baby in Rückenlage! Daher sollte es vom ersten Tag nur auf den Rücken gelegt werden. Natürlich kann das Baby auch mal auf den Bauch gelegt werden aber nur solange es wach und unter Aufsicht ist. Das stärkt die Nacken- und Rückenmuskulatur des Babys. Im ersten Lebensjahr sollte das Baby außerdem im Elternschlafzimmer schlafen. So ist es in der Nähe, kann aber auch in seinem eigenen Bettchen schlafen. Ich persönlich habe aber auch nichts daran auszusetzen wenn das Baby mit im Eltern bzw. Familienbett schläft. Lia schlief nur bei uns im Bett oder im Beistellbett, es ging halt nicht anders. Joya hingegen schläft sehr gut alleine in Ihrem Beistellbett.

Der Schlafsack ist die richte Wahl für den Schlaf unserer kleinen Mäuse.  Die Kleinen können sich hiermit frei bewegen und es besteht keine Gefahr sich darunter zu verkriechen und so keine Luft zu bekommen. Ein guter Schlafsack sollte passen! Er sollte nicht zu lang und auch nicht zu breit sein und wärmen ohne dass das Kind schwitzt. Bitte kauft keine größeren wenn euer Baby noch die kleiner Größe braucht. Hier sollte definitiv nicht gespart werden.

 

Frischluft ist gut für das Baby

Kinder schlafen, genau wie wir Erwachsene, am besten kühl. Die ideale Temperatur des Schlafzimmers liegt bei 16 bis 18 Grad. Wir heizen das Schlafzimmer so gut wie gar nicht, da wir selber sehr schlecht schlafen wenn es zu warm ist. Neben regelmäßigem Lüften des Raumes an sich ist es auch wichtig die Matratze und den Schlafsack des Babys zu lüften. Ganz wichtig ist es außerdem auf Kopfkissen, Mützen und Felle im Bett zu verzichten da diese zu ungesundem Hitzestau führen.

Das in Gegenwart des Babys nicht geraucht werden soll ist wohl hoffentlich jedem klar. Rauchen gilt als eine Ursache für den plötzlichen Kindstod!

Signatur

- DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS -